Über mich

Florian Boehnisch

 *24.09.1995 in Kempen

 

Beruf:

Mit dem Ziel als Ingenieur an der Entwicklung moderner Sportwagen beteiligt zu sein, habe ich 2015 mein Abitur gemacht und studiere momentan Fahrzeugtechnik.
Durch meine Erfahrungen im Motorsport war es schnell möglich Instruktortätigkeiten nachzugehen, sodass ich seit dem Winter 2015 beim Pistenclub e.V. als Instruktor arbeite und so internationale Rennstrecken kennenlerne.

Grundsätzlich hab ich die „Mach, damit es so wird“-Philosophie inne.

 

Qualifikationen:

Schon als kleiner Junge bin ich mit Gokarts gegen andere Jungs und Freunde gefahren, allerdings war das nie eine Herausforderung. Erst als ich im Krefelder F1 Indoor Kart Center meine Fahrerlizens gemacht habe konnte ich mich richtig austoben. Das erste Rennen, welches ich überhaupt gefahren bin, konnte ich direkt gewinnen.

Angefangen habe ich 2013 mit hohen Ambitionen in der GTC (German-Team-Championship), eine deutsche Langstrecken-Meisterschaft mit Rennkarts, mit Rennen in ganz Deutschland und Tschechien. Mittlerweile habe ich mich (u.A.) über Rennen im Dacia Logan Cup von der Fahrerlizenz National A bis zur internationalen Fahrerlizenz Stufe C und der Nordschleifen Permit Stufe B hochgearbeitet. Damit war ich bisher in der Veranstalter Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) und beim 24h Rennen in Zolder unterwegs.

Schon in meiner Schulzeit habe ich, für ein hohes technisches Verständnis, in verschiedenen Werkstätten gearbeitet, zuletzt bei meinem jetzigen Unterstützer und Sponsor Autohaus Tendyck in Kempen. Meine beruflichen Tätigkeiten habe ich aufgrund meiner intensivierten Vorbereitungen auf meine Schullaufbahn, als auch auf meine motorsportlichen Aktivitäten, aufgegeben.

 20150912_163827

 

Interessen:   

Meine Hobbies haben hauptsächlich was mit Sport zu tun: neben Kart fahren hab ich 7 Jahren lang in meinem Heimatverein Fußball gespielt. Als Stürmer bin ich dort Meister und oft vereinsintern Torschützenkönig geworden. Laufen, Basketball und Simulator gehören, wie das Mountainbiken, noch zu den restlichen Hobbies. 2012 hab ich eine Mountainbike-Tour quer über die Alpen gemacht. Die 7850 Höhenmeter und 309 Kilometer in 6 Etappen habe ich nur durch mein hartes Training geschafft. Da das Training mir sehr viel Spaß macht und ich überall an der Spitze sein will, setze ich mir immer hohe Ziele.
Mein Vater ist Triathlet und hat u.A. einen Volldistanz Iron Man absolviert. Da er zusammen mit Profis arbeitet schnappe ich sehr viele nützliche Tipps auf und optimiere dadurch mein Training. Das Training für den Motorsport ist nicht nur das Fahren selbst, weshalb ich sehr vielseitig trainiere. Um mein Training zu überprüfen nehme ich Wettkämpfen teil, wie z.B. den Halbmarathon (21km) in Venlo. Zuletzt konnte ich diesen mit 1:47:58h beenden.

 

Motivation:

Meine Vorbilder sind Ayrton Senna und Walter Röhrl, weil sie ihrer Zeit vorraus waren. Sie hatten dieses besondere etwas, was sie scheinbar unbesiegbar gemacht hat. Mehr einfach als nur Rennen zu fahren.

Mein Ziel ist es einen Klassensieg beim 24h Rennen auf dem Nürburging zu fahren, und zu wissen, dass ich einen besonderen Anteil daran habe.
Denn: „Je schwieriger ein Sieg, desto größer die Freude am Gewinnen“ – Pélé

 

Mein Team:

Paul Martin Dosemartin-dose

DMSB-Instruktor, Berater, Manager

Meine Aufgabe ist der Fortschritt im Motorsport.
Ich stehe Florian bei jeder Entscheidung zur Seite

 

Virginia Rehs

Marketing

Ganz im Sinne der Sponsoren kümmern wir uns um das Öffentliche Bild und machen Werbung.

 

Felix Tilmans, Gianni Veccioni

Visualisierungsmanagement

Die Bearbeitung der Homepage und Videos für Facebook und YouTube gehören zu unseren Aufgaben.

 

Buch: https://elopage.com/s/FBoehnisch/buch-einen-schritt-voraus